KREBSVORSORGE

KREBSVORSORGE

Eine Früherkennungsuntersuchung beinhaltet bei uns neben der körperlichen Untersuchung den zytologischen Abstrich (PAP-Test), den vaginalen oder abdominalen Ultraschall der Organe im kleinen Becken und ggf. der Brust. Zur gezielten Probenentnahme und Feindiannostik wenden wir die KOLPOSKOPIE, d.h. die Lupenbetrachtung des Muttermundes, Gebärmutterhalses , der Scheide und des äußeren Genitale (Vulva) an.
Die Darmkrebsvorsorge führen wir praxisintern mittels Labortests auf verborgenes Blut im Stuhl und auch mittels der innovativen noch empfindlicheren immunologischen Teste durch.

Gebärmutterhalskrebs und Entartungen des Scheidengrundes -weltweit der häufigste Krebs der Frau- werden überwiegend durch die Infektion mit humanen Papillomaviren hervorgerufen. Neben dem konventionellen Abstrich können wir mittels THIN PREP PAP TEST ,einer Weiterentwicklung des klassischen Abstriches, unseren Patientinnen größtmögliche Sicherheit bieten. Besondere Vorteile dieses Verfahrens sind in der Aufbereitung der entnommenen Zellen zu sehen,die zu einer verbesserten Früherkennungsrate von Krebsvorstufen führt und den sog. HPV – TEST ermöglicht. Dieser wiederum gibt der Patientin Information zu ihrem individuellen Risiko. (www.dysplasiesprechstunde.de)

Die NATIVZYTOLOGIE als Diagnostik am Stuhl dient der Erkennung von Infekten, Ausflußdiagnostik und spez. Labordiagnostik z.B. auf Chlamydien, Pilz- und Virusinfekten wie Herpes genitalis. Diese Diagnostik sichert Ihre Fruchtbarkeit, schützt Sie vor Früh- und Fehlgeburten und bewahrt Sie vor aufsteigenden Infektionen.